Dienstag, 3. April 2012

Wie verpackt man einen iPod,...

...ohne dass man sofort sieht, dass es einer ist?
Die Nummer mit der kleinen Schachtel in der etwas größeren in der noch größeren und in der großen Schachtel hatten wir nämlich schon.
Hmm.
Man nehme ein gelesenes und für schlecht befundenes, gebundenes Buch (sorry, Herr Hoeg) und ein Cuttermesser:
Und fertig ist die perfekte Verpackung!

Das Geburtstagskind hat sich gefreut, den Buchrücken durchgelesen (der hörte sich wirklich gut an :-), sich ganz brav bedankt und gar nicht darüber nachgedacht (Pubertät...), warum er zum Geburtstag "nur" ein Buch bekommt. Es brauchte tatsächlich den Hinweis, dass es ein besonderes Buch sei und er es doch einmal durchblättern sollte...
Falls das jemand fies findet: wir haben alle sehr gelacht und die Freude über das richtige Geschenk war um so größer. Und jetzt steht das Buch als "Geheimversteck" im Regal! 

Liebste Grüße,
Heidi

Kommentare:

  1. Mensch, was für eine tolle Idee! Das muss ich mir merken... Nicht wegen des Lacherfolges, sondern weil ich Leseratten kenne, für die das eine sooo passende Verpackung wäre. Danke fürs Zeigen! Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen