Freitag, 4. Mai 2012

kleines Mitbringsel

Am 1. Mai war ich zu einem Kaffeetrinken eingeladen, hatte aber keine Blumen und nix zum Mitbringen zur Hand. Eine Viertelstunde bevor ich losmusste, kam mir das eine rettende Idee (auch wenn das ganz schön knapp war, hat die Zeit dann doch tatsächlich noch gereicht :o)
Ich habe mal ein paar Lichtertüten gekauft, das sind speziell beschichtete und damit schwer entflammbare Papiertüten, in die man eine Kerze stellen kann. Natürlich hatte ich mir die sofort zum Bestempeln gedacht, aber noch nicht benutzt. Und dann, ruck-zuck (wie gesagt, 15 Minuten), Tüte oben einmal gefalzt, um sie etwas umkrempeln zu können, weil sie mir zu hoch war, Stempel raus und eine kleine Papierkante drangeklebt. Fertig!
Dann musste ich noch schnell ein Foto davon machen, damit ich sie euch zeigen kann:






Wie ihr sehen könnt, hat der erste Stempelabdruck nicht so ganz geklappt, weil darunter der eingeklappte Boden lag. Für die Rückseite habe ich die Tüte dann mit Büchern aufgefüllt und hatte damit eine gute Unterlage.

Die Gastgeberin hat jedenfalls sofort eine Kerze reingestellt und das sah echt nett aus :o)

Liebste Grüße,
Heidi

1 Kommentar:

  1. Die sind total schön geworden, so einfach, schlicht und deswegen einfach toll, und der "misslungene" Druck sieht damit nur noch besser aus...
    LG Anna

    AntwortenLöschen