Mittwoch, 10. Oktober 2012

Mittwochsgeschichte



Wir haben ein Auto, also, ich meine, wir haben nur ein Auto.
Meistens reicht das, was zugegeben in keinster Weise an mir liegt. Ich bin total autofixiert.
Und ich HASSE den öffentlichen Nahverkehr.
Heute war es soweit - wir brauchten BEIDE das Auto. Und ich musste es ihm einfach überlassen - er hatte den viiiiel weiteren Weg. Und ich - hab mich aufs Fahrrad geschwungen! Statt 10 Minuten mit dem Auto habe ich 20 gebraucht - bei strahlendem Sonnenschein, durch den Wald, am Wasser entlang - was für ein Gewinn!!!
Es war herrlich!

Falls sich jemand fragt, wie ich das mit der Zeit gemacht habe: nein, ich bin keine Rennradfahrerin. Die Strecke ging bergab. Der Rückweg dauerte dann auch länger...

Lust auf mehr Mittwochsgeschichten? Die gibt es hier:

Die Seligkeiten des Lebens(klick)

Zackenschere (klick)
Der perfekte Fleck (KLick)
Schnipseldinge (Klick)
Anna Neebar (klick)
Alines Ideenreich(klick)
sheepz (klick)

Fahrradlich beschwingte Mittwochs-Grüße,
Heidi

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    sollten wir eigentlich nicht alle öfter mal das Rad nehmen? Wenn nur der innere Schweinehund nicht wäre :o)
    GLG
    TAscha

    AntwortenLöschen
  2. Schon allein für das Foto hat sich die Sache gelohnt :-)) LG, Britta

    AntwortenLöschen