Samstag, 29. Juni 2013

Projekt ICH - Lieblingsort

Mein Projekt ICH-Buch sieht echt lustig aus: Es ist sehr vielfältig geworden und die einzelnen Seiten unterscheiden sich im Stil doch sehr. Zuerst hat mich das ein bisschen gestört, aber dann hab ich mich entschieden, genau das zu mögen! Es ist ein Buch zum Ausprobieren, schon alleine dadurch entstehen unterschiedliche Sachen. Es soll mich über einen längeren Zeitraum begleiten, da wechseln sich auch Stile. Und außerdem steht in diesem Projekt das Inhaltliche und erst danach das Gestalterische im Vordergrund. Das heißt, aus dem Inhalt entwickelt sich eine Idee und entsprechend eine Umsetzung - die schreit manchmal nach dicken Acrylfarben oder nach luftig leichtem Aquarellieren. Oder sie braucht Fotos und ist damit eher scrapbookig. Der rote Faden ist das Thema, also ICH! Nur wenn 2 Seiten zusammenhängen, ist es mir wichtig, dass man auch vom Stil her erkennen kann, dass sie zusammengehören.
Genau das habe ich bei diesem Thema umgesetzt: Lieblingsorte! Da stehen sich nämlich Meer und Berge gegenüber - wobei ich dann ziemlich schnell entschieden habe, daraus 2 Seiten zu machen!


Mein erster Lieblingsort bezieht sich auf ein klitzekleines Häuschen an der Ostsee, in dem ich viele, glückliche Urlaube in meiner Kindheit verbracht habe. Leider haben meine Eltern das Häuschen irgendwann verkauft - ich habe es aber noch Jahre in meinen Träumen besucht, ehrlich wahr!


Über dieses Foto könnte ich mich immer noch schlapplachen - die Personen darauf (mein Vater und ich) in sooo winzig klein. Ich glaube, das hat meine Oma gemacht...


Erst später entdeckte ich meine Liebe zu den Bergen. Die habe ich an meine Kinder weitergegeben, das finde ich sehr schön. Die beiden wandern, was das Zeug hält - huh, ich habe das als Kind gehasst!




Spitze, der knatschgelbe Skianzug, oder?


Im Forum gibt's noch weitere, wunderbare Umsetzungen zu dem Thema!
Insgesamt freue ich mich sehr darüber, wie viele eingestiegen sind in das Projekt ICH. Es sind so viele tolle Sachen entstanden, ich bin immer wieder ganz hin und weg!

So, jetzt muckel ich mich mal wieder in eine Decke (ich WEIGERE mich einfach, die Heizung wieder anzumachen, aber mir ist sooo kalt...),
liebe, wärmende Grüße,
Heidi

Montag, 24. Juni 2013

Lieblingsbilderbuch

Heute gibt's noch ein Layout aus dem schönen Dani-Peuss-Juli-Kit. Da ist ein pp drin, das aus verschiedenen Hexagons besteht - unter anderem ist da auch der Vogel aus meinem letzten Layout her. Die habe ich natürlich sofort auseinander geschnitten, herrliche Embellishments sind das! Einige waren mit kleinen Bilderbuchbildern dabei - auf einem Sechseck steht sogar tatsächlich auf deutsch "Bilderbuch" drauf! Eine supergute Vorlage für diese schon älteren, aber sehr entzückenden Fotos...



Ach ja, sie liebte Mama Muh! Lang, lang ist's her - mittlerweile ist ihr Lieblingsbuch Rubinrot...

Meins ist übrigens - immer noch - Max und die wilden Kerle (nicht zu verwechseln mit den Fußball-Kerlen!). Das kann ich ganz auswendig! :-) "An dem Abend, als Max seinen Wolfspelz trug und nur Unfug im Kopf hatte...

Liebe, wilde und laute Grüße,
Heidi

Freitag, 21. Juni 2013

Projekt ICH - Was wollte ich als Kind werden?

Ahhh, das Projekt hat mich so gepackt! Ich liebe es...
Heute stellt sich die Frage nach Kindheitsplänen: Was wollte ich als Kind werden?

Ich kann mich noch gut erinnern, was ich werden wollte! Wenn ihr das Kleingedruckte auf den Seiten lest, könnt ihr euch schon denken, dass ich beides nicht geworden bin...






Hehe, tatsächlich hab ich nach Fertigstellung dieser Seiten erst mal im Netz "Apothekerschrank" gegoogled - denn ich merkte, dass es diese Faszination immer noch gibt! (Abgesehen davon, dass ein Schrank mit viiiielen kleinen Schubladen natürlich perfekt zu den vielen kleinen Scrap- und Stempelutensilien passen würde - hach, *seufz*)
Und dass ich Hirschstempel und -Washi besitze, lässt ja wohl auch tief blicken...
Wie interessant: Begonnen habe ich das Thema mit dem Gedanken "Was für absurde Pläne ich da als Kind hatte..." - nur um festzustellen, dass es einen Kern davon immer noch gibt, (wenn natürlich auch nicht als Berufswunsch). Jaaa, ich liebe das Projekt ICH!

Zum Making-of: Hier kam mal endlich richtig zum Tragen, dass ich in einem Aquarellpapier-Buch arbeite - die Schubladen sind mit Aquarellfarben gemalt, die Bäume sind gestempelt und haben dann eine Aquarell-Baumkrone gekommen. Auch die große Schrift ist mit Aquarellfarbe ausgemalt. Der Rest ist Washi, gestempelt, 1 Aufkleber und 1 Rub-on (die Hirsch-Krone).
Im Forum (klick) gibt es weitere (und zwar sehr geniale!) Umsetzungen vom Thema und sicherlich werden noch welche von euch dazukommen - darauf freue ich mich schon!

Liebe Grüße,
Heidi

Mittwoch, 19. Juni 2013

Frühling statt Sommer...

Jetzt ist endlich der Sommer da! Yeah! Ich glaube, er soll zwar nur bis morgen bleiben und dann wird es wieder kälter, aber na ja, immerhin! In diesem verrückten Jahr ist man für jeden Sonnenstrahl dankbar!
Dazu etwas unpassend, aber das geht eben nicht anders, gibt's jetzt von mir ein Frühlings-Layout. Ist ja auch noch gar nicht so lange her, dass man dachte: Jetzt ist endlich der Frühling da! - oder?

Gemacht ist das LO mit dem Dani-Peuss-Juli-Kit. Wunderbare sommerliche Farben sind da drin, wie gemacht für einen wunderbaren Juli und einen schönen Sommer! Heißt ja auch "Die pure Lust am Leben", das Kit.








Die Buchstaben sind im Kit drin, sowohl die großen, als auch die kleinen, die aussehen, als seien sie von einem Dymo - die sind cool, oder? Die Rähmchen hab ich ausgestanzt und an sonsten gesprüht und durch eine Schablone Acrylfarbe aufgetragen (geht nicht wirklich gut - mit Strukturpaste funktioniert das einfach viel viel besser, aber für das kleine Streifchen am LO-Rand fand ich's ok)

Liebe sommerliche Grüße,
Heidi

Montag, 17. Juni 2013

Kreise ❍ ❍ ❍

Ich liebe Kreise und benutze sie sehr gerne auf meinen Layouts oder im Art Journal.
Und letztens habe ich da eine Entdeckung gemacht, die ich doch zu gerne mit euch teile:

So mache ich kleine Kreise: Ich sprühe ein bisschen Farbe auf meine Unterlage (öhöm, vorher sollte man alles drumherum in eine sichere Entfernung legen...), tunke anschließend den Deckel der Sprühflasche ein - und stempele ihn einfach ab :-)


Hier übrigens im Projekt ICH eingesetzt:


Das geht auch noch größer, zum Beispiel mit einem Glas oder einem Becher, wahlweise auch mit anderer Farbe, hier hab ich einfach Distress Stains auf die Unterlage getupft:


Ja ja, ich weiß, kennt ihr schon. Das hier auch?
Ich hab mich gefragt, wie groß es denn noch geht. Antwort: Es gibt kein Limit! Allerdings ist es dann einfacher, die Farbe direkt auf den Rand aufzutragen, das geht sehr gut mit den Stains, zum Beispiel auf eine Schüssel:


Und, tadaaa, auf einem Layout sieht das dann so aus:


Das Layout ist aus dem schönen Dani-Peuss-Juni-Kit entstanden, praktischerweise lieferte das Kit den Titel gleich mit. Der passte einfach klasse zum Foto, das ich gemacht habe, weil an dem Nachmittag plötzlich so ein irres Licht war...





Hehe, bei dem perfekten Kreis war es dann auch gar nicht schwer, noch einen dazu zu nähen...
Hab ich's schon gesagt? Ich liebe Kreise! :-)

Liebe, kreisrunde Grüße,
Heidi

PS: Allerliebsten Dank für die lieben Kommentare zum Sommertag-Album! Mittlerweile ist es angekommen, und sie hat sich tatsächlich sehr, sehr darüber gefreut :-)))

Donnerstag, 13. Juni 2013

Schatz gehoben!

Ich gebe zu, eigentlich war ich in räuberischer Absicht unterwegs... Kleine, alte Diarähmchen sind zur Zeit schwer angesagt, so als Embellishments - und da fielen mir doch die Dias ein, die mein Mann vor einem Jahr von meiner Schwiegermutter mitgebracht hat. Dias - Mehrzahl, wir sprechen hier von einer Menge, die ein ganzes Schrankbrett füllt, eher Tausende als Hunderte. Mein Mann wollte die mal alle einscannen, höhö, erst als ich mit ihm mal so grob überschlagen habe, wie lange er dafür bräuchte (unser Drucker, der eine Spezialfunktion dafür hat, kann 4 Stück auf einmal einscannen) und er begriff, wie viel unbezahlten Urlaub er dafür nehmen müsste, nahm er von der Idee wieder Abstand. Seit dem lagern die Dias unbeachtet im Schrank - bis ich mich auf die Suche nach den Rähmchen machte.
Seufz, tausende Dias - jedes einzelne sorgfältig beschriftet und: in Glas geklebt. Nix mit Rähmchen. Aber halt: neben den glasgerahmten Dias, fein säuberlich in edlen Holzkistchen verpackt, war EINE winzigkleine Pappdose, mit 8 Dias drin, in Papprähmchen, inklusive 2 leeren Rähmchen. YEAH. Aber der gehobene Schatz waren dann nicht etwa die Rähmchen, sondern die Dias! Auf 2 waren Blumen, eins war zu dunkel - aber der Rest: ein Sommertag im Garten, im Juli 1957. Zu sehen sind meine Schwiegermutter und mein Schwager - und die aus den Dias gemachten Fotos haben eine Farbqualität, die mich umgehauen hat!
Die Fotos sind der absolute Oberhammer, und wenn das Fahrrad und die Wollbuxe (uuaaah, die hat BESTIMMT gekratzt!) nicht wären, würdet ihr mir wahrscheinlich gar nicht glauben, dass die Fotos mal eben schon 66 Jahre alt sind - oder??? Sind sie nicht umwerfend??? Und absolut unbearbeitet - einfach das Dia auf den Drucker geschmissen, eingescannt, ausgedruckt!
Natürlich habe ich sofort ein Mini daraus gemacht, das bekommt meine Schwiegermutter jetzt mit der Post. Ich hoffe, sie wird sich freuen!

 ( ↑ Man beachte die coole Brille auf dem Schreibtisch!!!)





Und hier, mit Deckblatt, das Album:


Damit auch wirklich die Fotos im Vordergrund stehen und weil meine Schwiegermutter mit Scrapbooking nichts am Hut hat, hab ich mich für meine Verhältnisse schwer zurückgehalten - aber so ganz ohne pp ging dann doch nicht :-D Dafür habe ich dann lauter pp ausgesucht, das ein bisschen nach 50er Jahre aussieht.

Liebe Grüße,
Heidi

Dienstag, 11. Juni 2013

Bronze

Eigentlich versuche ich Internas über meine Kinder aus dem Blog rauszuhalten, so weit das geht - aber bei diesem Layout ging das gar nicht :-)
Ich bin aber auch soooo stolz...




Ich habe extra ein ganz zartes LO gemacht, die wunderschönen Papiere (die mich zu der Farbkombi inspiriert haben) und die Embellishments sind aus dem herrlichen Juni-Kit von Dani-Peuss. In dem Kit steckte sogar passenderweise die 3, nur den Punkt musste ich mir noch dazubasteln. Unter dem pp habe ich ganz zaghaft mit passenden Farben gestempelt, immer so, dass noch ein bisschen herausschaut.

Bei dem Turnier sind viele tolle Fotos entstanden und ich habe meiner Tochter versprochen, dass ich ihr noch ein Mini daraus mache. Huh, Minis versprechen ist immer so eine Sache, drückt mir die Daumen, dass ich das auch hinbekomme! Verdient hat sie es, jip!

Liebe (und stolze :-) Grüße,
Heidi

Freitag, 7. Juni 2013

Projekt ICH - Mein Ausgleich zum Alltag


Heute gibt's im Dani-Peuss-Forum wieder ein neues Thema zum Projekt ICH: Mein Ausgleich zum Alltag, wie immer mit viel Inspiration!

Hm, wie ihr euch denken könnt, musste ich bei diesem Thema nicht lange überlegen, zumindest nicht inhaltlich...
Ich hätte auch Yoga nehmen können oder Lesen, aber tatsächlich kann ich mit nichts so gut abtauchen wie mit Scrappen, Stempeln, Kleben, Matschen... Im allergrößten Chaos, egal ob in der Wohnung, auf dem Tisch oder um mich herum, kann ich mich hinsetzen, anfangen und total abtauchen... Jip, genau das ist es! Ich weiß, dass ich meine Familie damit manchmal zur Weißglut treibe, aber im Endeffekt profitieren sie alle davon, wenn sie eine (zumindest meistens) ausgeglichene Mutter / Ehefrau haben und das haben sie tatsächlich alle gemerkt, hehe, und deshalb lassen sie mich. Außerdem hilft da meine Design-Team-Mitgliedschaft auch ungemein ("Also, ich hab da Deadline, das muss ich UNBEDINGT noch fertig machen...") Deshalb habe ich für die Seite einfach nur ein Standardfoto meines Chaos-Tisches genommen, das passte einfach!





Als Untergrund habe ich Buchseiten aufgeklebt, weil ich den Effekt von dem durchscheinenden Text einfach klasse finde, und mit einer Schablone Strukturpaste aufgetragen, damit hatte die Seite schon etwas Kontur. Dann musste noch Rosarot dazu: Aquarellfarben und Acrylfarben, gekleckst, geschmiert und getropft und ein paar kleine Stempelchen verteilt. Die Schrift habe ich dann mit Pitt artist pens von Faber-Castell aufgetragen, das sind Fineliner, die wirklich klasse sind (und billiger als die Copics, die ich früher benutzt habe!) Es gibt sie in verschiedenen Stärken (zu finden: hier), die verwende ich gerne nebeneinander. In Stärke B haben sie eine Pinselspitze, mit der habe ich die dicken Buchstaben gemacht.




Na?
Was ist euer Ausgleich zum Alltag?

Liebe (ausgeglichene :-) Grüße,
Heidi

Montag, 3. Juni 2013

das Design-Team-Treffen

...musste natürlich unbedingt verscrappt werden. Dazu habe ich das wunderschöne Dani-Peuss-Juni-Kit genommen.
Im Kopf hatte ich einen Werbespruch, ich glaube, er ist von einer Kreditkarte, und dementsprechend habe ich ein paar Zahlungsbelege eingearbeitet :-)
Als Hintergrund-Layer ist noch ein bisschen zart in passendem Blauton gestempelt, ansonsten sind noch die 3 süßen Knöpfe mit auf's LO gewandert, die mir Irma an dem Wochenende geschenkt hat (sie hatte auf dem Flohmarkt dort ein Knopfkistchen ergattert) und die natürlich unbedingt mit drauf mussten.




Hach, das war ein sooo tolles Wochenende... Wirklich unbezahlbar :-)

Liebe Grüße, Heidi

Samstag, 1. Juni 2013

Projekt ICH - Zitat

Das Projekt ICH-Thema der Woche ist:
*Mein Lieblingsspruch*
Bevor ich zeige, was ich dazu gemacht habe, muss ich erst mal loswerden, wie klasse ich diese Aktion finde! Im Forum finden sich schon sooo viele tolle Umsetzungen, das ist der Hammer! Es ist wirklich eine großartige Inspiration, sich dort alles anzugucken (und ich glaube, angucken geht auch ohne Forumsanmeldung, wobei die gar nichts kostet und ich sie einfach lohnenswert finde!!!)

Bei meiner Umsetzung passt der Titel "Lieblingsspruch" eigentlich nicht, ursprünglich hieß das Thema "Zitat". Und da habe ich mir einen Spruch ausgesucht, den ich viel zu oft sage. Meine sehr aufmerksame Freundin hat mich überhaupt erst darauf aufmerksam gemacht, dass ich oft so beginne - mir selbst war das gar nicht aufgefallen. Danach dann aber umso mehr, und jedes Mal kam ich dann ins Stocken... Seit dem achte ich sehr darauf, den ungeliebten Satz loszuwerden und mache mich dabei auch ganz gut :-)




Für die Seite habe ich mit Papierresten gearbeitet, die ich mit etwas Gesso beschmiert und anschließend noch etwas bestempelt habe. Der Spruch ist mit einem Kohlestift geschrieben, aber das schmiert ziemlich - passte in diesem Fall aber ja ganz gut. Als Stempelfarbe habe ich für die großen Stempel kein Schwarz, sondern Braun (Hero Arts - Cup O' Joe) benutzt, damit der Kontrast nicht zu stark ist.

Marion hat als Kommentar zu meiner letzten Seite geschrieben, dass sie sich an Mixed Media nicht ran traut, und ich glaube, das geht einigen so. Ich kann es nachvollziehen, weil ich vor Acrylfarben immer großen Respekt hatte - ich hab mir sogar erstmal ein Buch darüber gekauft, bevor ich angefangen habe! Und? Das Buch steht ungelesen in der Ecke! Ehrlich: man muss einfach anfangen! Eigentlich gibt es nur eine einzige wirklich wichtige Regel, wenn man mit Acrylfarbe arbeitet: man muss alles schnell wieder sauber machen, weil die Farbe nur wasserlöslich ist, wenn sie noch nicht trocken ist! Das gilt für Pinsel und natürlich vor allem für Stempel! (Über Stempel und Acrylfarben habe ich schon mal was hier geschrieben.)
Das Schöne an Acrylfarben ist, man kann einfach immer wieder drüber malen, wenn einem was nicht gefällt - also kann doch gar nix passieren! Mal sehen, wenn ich es schaffe, zeig ich euch mal eine Seite beim Aufbauen... Aber notwendig ist das nicht, liebe Marion: einfach Farben kaufen, die dir gefallen (lassen sich ja auch gut mischen) eine Unterlage, z.B. eine kleine Leinwand oder dickeres Papier, Pinsel (wobei ich meist nur mit alten Plastikkarten, Schaschlikspießen und meinen Fingern arbeite) und anfangen!

Liebe Grüße,
Heidi