Sonntag, 9. November 2014

December Daily- etwas verrechnet

Man hätte den Post auch "Achtung Kitsch!" nennen können - seid also gewarnt! Um Weihnachten rum geht es mit mir nämlich immer irgendwie durch... Nicht, dass wir schon Weihnachten haben, aber langsam wird es Zeit für ein
December Daily.

Ich wollte wieder eins machen, weil ich es genieße, bei all dem Stress im Dezember jeden Tag innezuhalten und mir zu überlegen, was es Schönes, Vorweihnachtliches gab. Außerdem gefällt mir das tägliche Dokumentieren für einen Monat - sehr spannend, das Ganze nachzulesen!
Aber: ich war bemüht eine Form zu finden, die unkompliziert und wenig aufwändig ist, damit das Daily nicht ein weiterer Stressfaktor wird!
Ich wollte gerne auf der einen Seite tatsächlich nur Foto haben, so dass es keine weitere Verzierung mehr braucht. Außerdem finde ich meine oft gewählte Aufteilung eine Seite pp - eine Seite Cs ganz bewährt. Inspiriert hat mich dann noch eine Vorlage aus einer französischen Scrapzeitschrift, bei der die Fotos in einer Art Tasche oder Lasche stecken. Wahrscheinlich steht da auch alles RICHTIG beschrieben, was ich jetzt FALSCH gemacht habe - aber meine Französischkenntnisse sind SEHR begrenzt. Also hab ich mir die Bilder angeguckt, alles auf mich angepasst und losgelegt.
So soll es nachher ungefähr aussehen: Auf einer Seite das Foto, dass noch ein kleines Stück in der Tasche steckt. In die Tasche kann man noch etwas reinstecken - muss man aber nicht. AUF die Lasche kann man noch etwas aufstempelt - muss man aber nicht. Das pp auf der anderen Seite bietet Platz für Notizen, wenn man etwas liniertes Papier einfügt - aber notfalls reicht auch einfach ein Titel. Zusammengefasst: ich KANN noch eine Menge einfügen, aber es wird auch gut aussehen, wenn ich das NICHT schaffe. Hört sich doch stressfrei an, oder?


(Das Foto ist nur zum Zeigen angefügt, es ist vom letzten Jahr. Nur, falls jemand denkt, ich hätte schon alle Weihnachtsgeschenke... ;-)

So habe ich's gemacht:
Für die Fotoseite habe ich Aquarellpapier gewählt. Hört sich sehr luxuriös an, aber ich hatte noch ein sehr günstig erstandenes Paket aus einem Reste-Shop. Ausgemessen habe ich, wie groß meine mit dem Selphi ausgedruckten Fotos sind. Dabei habe ich mich für ein quadratisches Format entschieden - hoffentlich denke ich beim Knipsen daran, dass ein Stück an der Seite immer wegkommt! Unten dran doppelt gerechnet die Lasche (seht ihr gleich, was ich damit meine) und das Ganze in doppelt breit für 2 Seiten gleichzeitig, außerdem rechts und links noch 1 cm Zugabe. Die wird im oberen Teil wieder weggeschnitten und alles so gefalzt, wie ich es brauche. (Falls jemand die tatsächlichen Maße haben will - schreibt mich an. Merke gerade, dass es nicht einfach zu beschreiben ist, aber kann ich nach Bedarf natürlich nachreichen!)



So schaut das in fertig gefaltet aus:


Das untere Stück, was nachher  sichtbar bleibt, habe ich mit Aquarellfarbe eingefärbt und noch ein bisschen Gold drauf verteilt. Anschließend gelocht - so wie der Locher es hergibt: einmal auf A6 eingestellt und das untere Loch benutzt, einmal auf US. Später muss ich die Fotos ja auch so lochen.
Dann habe ich aus dem Aquarellpapier noch die Datumskreise gemacht, eingefärbt und bestempelt.


An dieser Stelle merkte ich meinen ersten Fehler. Durch das Knicken gehen ein paar mm verloren - und die muss ich jetzt von jedem Foto abschneiden, weil die jetzt fehlen und die Fotos nicht mehr in die Lasche passen. Grrrrrr.
Das zwiete: durch die Lasche unten wird das Daily unten total dick, oben nicht. Nochmal grrrr. Dann hatte ich die Idee, das etwas auszugleichen, indem ich die Datumskreise mit Band festknote. Die Knoten sorgen etwas für Ausgleich. Hier seht ihr die Gegnseiten aus pp:


Der Einband, aus Graupappe und Buchbinderleinen: 



Das wusste ich noch vom letzten Jahr (hatte ich da falsch gemacht): der Einband muss viel breiter sein als das pp, weil sich durch die Ringe das Papier sehr nach vorne schiebt, wenn das Album zu ist. Aufgeklappt ist der Einband also viel breiter, zusammengeklappt passt es dann aber gut:




Und weil das Papier mit den Tieren drauf schon seeeehr kitschig ist, musste noch ein bisschen Ausgleich darauf. Zuerst habe ich weiße Strukturpaste durch eine Schablone als weiße Sprenkelchen aufgetragen - aber das sah nur aus wie Schneeflöcken - und damit wurde das ganze noch kitschiger! Brrrr. Schnell wieder abgemacht. Also schwarz. Die liebe Frau Pony hat mir da von diesen neuen Farben (von denen ich dachte, die brauche ich mal nicht - schade, war ein Irrtum meinerseits...) was abgegeben: IrRESISTible von Tsukineo. Ich kleckse ja sowieso ziemlich gerne. Und mit diesen Farben bleiben die Kleckse als Hübbelchen stehen! Das sieht so klasse aus!



Noch ein bisschen Rub-Ons drauf und Buchstaben und fertig.

Dezember - ich bin gerüstet!

Kommentare:

  1. Ich bin verliebt!! :-)
    Von mir aus kann der Dezember dieses Jahr auch mal so schnell kommen wie sonst immer - Vorbereitung ist alles!! *lach*
    Drück Dich!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das Album sieht sowas von schön aus. Ich bin neidisch!
    Musste aber ein paar Mal schmunzeln, beim Lesen des Posts. Ich bin froh, dass auch andere Fehler machen :o). Zum Glück kann man das Meiste wieder korrigieren. Das liebe ich an unserem Hobby.

    Muss nächstes Jahr dann auch wieder ein selbstgemachtes Album machen. Für dieses Jahr habe ich ein 6x8" PL Album gekauft. Aber die selber gemachten finde ich halt irgendwie schöner...tja...so lernt man immer was dazu hihi

    AntwortenLöschen