Sonntag, 30. August 2015

awesome!

Ich arbeite und arbeite (und habe eigentlich GAR KEINE Zeit zum Bloggen).
Ich arbeite an meinem Scrapptisch!!! Also, daran, einen zu haben!
Gibt auch schon erste Ergebnisse. Auch wenn es bei langem nicht so ein feiner Tisch ist, wie im Urlaub...



Falls ihr jetzt sagt: Geht doch! Ist doch fertig! - Nee, nee. Weil alles, was vorher auf dem Tisch war (das war nämlich mein Computertisch und ihr ahnt gar nicht, was sich hinter so einem Computer alles ansammelt...) jetzt keinen Platz mehr hat und auf dem Boden liegt! Nein, das fotografiere ich nicht!



Und das geniale Regal war voller Stempel! Weil ich die nicht mehr so intensiv in Gebrauch habe, dachte ich mir, dass Scrapp(werk)zeug da viel besser drin aufgehoben ist. Stimmt auch, gestern habe ich schon am Tisch gescrappt - und das ging großartig! Aber die vielen, vielen Stempel sind jetzt obdachlos und wohnen - auf dem Boden. Bevor man also zu diesem wundervollen Scrapptisch kommt, muss man erst mal über sehr viele Dinge drüberklettern. Und daran muss ich arbeiten. Platz schaffen. Anderes aussortieren.
Gestern habe ich eine ganze Kiste mit Ersatzknöpfen entsorgt! Die waren alle von Kinderhosen, die längst nicht mehr existieren...
Und so arbeite ich mich voran. Aber ich sag euch... Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Für euch aber jetzt schnell noch ein dp-Septemberkit-Layout.



Habe schon lange kein gemustertes pp mehr als Basis genommen. Aber dieses hier fand ich einfach so passend! Material: Das Septemberkit und das Mini-Add-On und eine Herzstanze von Tim Holtz.



So! Jetzt räum ich weiter! Wünsche euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Heidi

Freitag, 28. August 2015

geschnitzt und gestempelt

Bei Hema gibt es gerade "Rubber DIY Stamp", also Material, aus dem man Stempel schnitzen kann und das in Hema-Preislage, also günstig.
Aber Achtung, es steht zwar immer "Rubber" drauf, ist aber nicht immer Gummi drin! In einem Paket ist eine Art dickes Moosgummi, das lässt sich definitiv NICHT schnitzen (was ich damit gemacht hat, zeig ich euch die Tage!), aber die beiden kleineren Teilchen sind tatsächlich aus Gummi und die gehen! Sie scheinen mir etwas fester als das sonstige Stempelschnitzmaterial, aber dafür ist der Preis ja auch unschlagbar. Dazu gibt es auch das passende Werkzeug, nämlich Klingen für Linolschnitt - die hab ich aber nicht ausprobiert, weil ich schon welche hatte.
Eigentlich war das Material, was erstmal wieder zum Rumliegen vorgesehen war (jaja, erstmal haben müssen und dann in die Ecke legen, kennt ihr das auch???), aber dann bin ich wirklich ganz zufällig bei Pinterest über eine ganz wundervolle Stempelschnitzerin namens Geninne gestoßen (hier!) und musste, total inspiriert, sofort loslegen!



Im Vergleich zu den Stempeln von Geninne ist mein Ergebnis natürlich schwach, aber mir gefiel er immerhin so, dass ich ihn sofort eingesetzt habe:



Vor Begeisterung hab ich mir dann sofort (pssst: eine ganze Hand voll) Nachschub gekauft.
Und weil ein Gummi gerade mal 1€ kostet, habe ich dann einfach entspannt Sachen ausprobiert und mich an Schrift vesucht. Meine erste Idee war, das ein"Negativ"-Stempel doch bestimmt nicht so schwer wäre, also losgelegt.
(Habe dieses Mal auch alle Schritte festgehalten, falls jemand nicht weiß, wie das Ganze geht)
Vorlage gemalt, mit Bleistift (wichtig!)


übertragen (Feste drüberrubbeln)



geschnitten (mit Linolschnittwerkzeug)


Hm....



Das Ergebnis hat mich ein bisschen frustriert...
Aber dann hab ich doch auch noch ein Postiv ausprobiert, weil mich das nicht in Ruhe ließ. Also die selbe Vorlage nochmal übertragen, diesmal den Rest weggeschnitten.
Immer wieder abgestempelt, um zu überprüfen, wo noch was weg muss:




Man kann die Entwicklung, glaub ich, ganz gut sehen, auch wenn nicht jeder Schritt tatsächlich eine Verbesserung war (man hat wirklich SEHR schnell die falsche Kante eingeritzt...)
Gefällt mir immerhin besser als der Negativstempel, auch wenn es an den Vogelstempel nicht drankommt!


Es hat halt was Geschnitztes, bei Schrift ist das... hmmmm.... na ja.
Aber Vögel mache ich wohl noch ein paar. Blumen gehen bestimmt auch prima, oder Blätter.
Ihr werdet es sehen :-)

Liebe Grüße, genießt den Sommer, der ja morgen nochmal richtig wiederkommen soll,
Heidi


Sonntag, 23. August 2015

Monatskits-Blog-Hop September


Hallo, ihr Hüpfer!
Willkommen zum September Hop
(und hier habt ihr das ganze Angebot, wenn ihr nicht in der Reihenfolge gehüpft seid)

Hier seid ihr gerade ➤ Heidi



Das Septemberkit passte farblich ziemlich gut zu meinen Urlaubsfotos aus den Bergen. Und obwohl ich ja ein Urlaubsalbum gemacht habe, landeten die Highlights dann nochmal auf 12"x12".

Den schon in einem Post vorgestellten Urlaubsscrapptisch (Ist er nicht einfach schön??? Ich vermisse ihn total...) habe ich als erstes verscrappt. Ich will nämlich versuchen, mir auch einen kleinen Scrapptisch zu organisieren. Ich hab zwar viel Platz zum Scrappen, muss aber immer wieder alles wegräumen, weil ich den Tisch auch zum Arbeiten brauche. Das würde ich zu gerne ändern...
Diesem Wunsch habe ich mein erstes LO aus dem September-Hauptkit gewidmet:


Wie immer hatte ich Probleme, ein so großes Hochkant- und Querkantfoto zu kombinieren.
Das wird mir schnell zu voll und von den Formaten her nicht rund. Lösung: Das unterste pp habe ich an drei Seiten festgenäht, so dass eine Tasche entstanden ist.



Da steckt jetzt das zweite Foto drin. Es klebt einfach auf einem tag, damit es nicht zu tief hineinrutscht.


(Zusatzmaterial: Schnur und Tag)


Dann habe ich mir das September-Mini-AddOn vorgenommen...


Der Schriftzug "Adventures" ist aus einem pp des Hauptkits ausgeschnitten. Im LO oben taucht daraus auch ein Stück auf. Die großen Buchstaben gefielen mir so gut, dass ich sie in Einzelteilen auf mehreren LOs verwendet habe. Ganz wäre das pp bestimmt auch schön gewesen, aber ich konnte nicht widerstehen...



Die kleinen Dreiecke und das "captured"sind auch aus dem Hauptkit, der geniale Pfeil aber aus dem Mini-Add-On.


Daran ist nämlich so genial, dass auf dem Stickerbogen der Druck größer ist, als der eigentliche Aufkleber. Heißt: wenn der Aufkleber ab ist, bleibt auf dem Stickerbogen noch ein Rand übrig. Den habe ich ausgeschnitten und auf dem nächsten LO verwendet:


In diesem LO steckt Material aus beiden Kits.



Hach.
Da wäre ich jetzt gerne...
*seufz*



Weiter mit dem Blog-Hop geht es bei der entzückenden Frau Pony: Martina.

Viel Spaß 
und liebe Grüße
Heidi

Donnerstag, 20. August 2015

das Urlaubsalbum - (noch mehr)

Hier habe ich noch ein paar Seiten für euch, wenn ihr mögt:

Wer mal in Südtirol ist: unbedingt Flockensahne probieren! Und Schwarzplententorte!
Beides köstlich :-)


Mein Lieblingsrestaurant:


Mein Lieblingstal:


Schicke Hütte mit großartigem Ausblick (und großartigen Spaghetti Aglio Olio). 
Das Kapellchen unten wird euch auch noch auf einem LO begegnen...





 Wilde Berg-Baumwolle??? ⬆︎



Klosterbesichtigung. Ganz offensichtlich OHNE Kinder (die hatten was besseres zu tun... ;-)


Großes Panorama:


Das hier ist das Schild an der Bibliothek. Es steckt hinter Glas und ein Teil der Buchstaben ist einfach verrutscht, wie ich finde aber sehr dekorativ :-)


So - das ist gerade mal Tag 11. Wir waren 3 Wochen weg, da ist noch ein bisschen was nachzuarbeiten. Bis jetzt bin ich nicht weiter gekommen... Drückt mir die Daumen, dass ich noch ein bisschen was schaffe. Als Ufo wäre mir das Ganze doch zu schade!

Für Sabine kommen hier noch die Maße vom Album:
Mein Maß ist durch den weißen DinA4 Fotokarton, den ich verwende, etwas vorgegeben.
Bei meinem letzten Album habe ich das Papier einfach quadratisch geschnitten, also die schmale Seite von DinA4 im Quadrat. Das pp dann entsprechend – das ist ganz schön, weil man die Streifen, die übrigbleiben, gut zur Gestaltung des Albums gebrauchen kann.
Das Album muss entsprechend breiter sein, weil ja noch die Ringmechanik mit rein kommt. Und aufgepasst, vor allem wenn sie große Ringe hat: Das eingeheftete Papier steht noch ein bisschen weiter raus (eben um den Durchschnitt der Ringe). Das hatte ich beim ersten Mal nicht beachtet und musste dann das ganze Papier kürzen, als der Umschlag fertig war...
Ich wollte dieses Mal das Album quadratisch haben. Die Graupappe, die ich für den Deckel genommen habe, ist 25 x 25 cm. Von der Breite passt so das Papier mit 21 cm (= die schmale DinA4-Seite) gut rein. In der Höhe ist noch Platz, deshalb ist das Papier 24,2 cm hoch, die jeweils 0,4 cm reichen als Abstand zum Rand aus.
Was in diesem Zusammenhang vielleicht auch noch wichtig ist: meine Fotos drucke ich mit einem Selphy aus und zwar meist in der (kleinen) Größe, bei der 2 Fotos auf ein Blatt passen. Davon bekommt man dann bis zu vier Stück auf eine Seite.
Eingeheftet habe ich (für 3 Wochen Urlaub) insgesamt 34 Seiten, davon die Hälfte pp, die andere weißen Fotokarton. Mal sehen, ob das nachher auch wirklich so passt... Finde ich immer schwer, die Seitenzahl. Deshalb ja die Mechanik! Da kann man immer noch was raus oder nach heften!


Sonntag ist hier Blog-Hop.
Erwähnte ich das schon? ;-)

Bis dahin alles Liebe
Heidi

Montag, 17. August 2015

Das Urlaubsalbum,

zumindest ein Teil davon.
Mit ein paar tiefsinnigen Gedanken zum Scrappen...
(Muss man ja nicht lesen...)

Manchmal frage ich mich, warum ich das mache. Versteht mich nicht falsch - ich liebe das Scrappen. Ich könnte gar nicht ohne! Aber manchmal, da sitze ich vor dem Berg an Sachen und frage mich, warum ich das tue.
Bei größeren Projekten, wie meinen Urlaubsalben (Mini mag ich da nicht zu sagen, dazu sind sie irgendwie zu groß...) passiert mir das schon mal. Da steckt sooooo viel Aufwand und Zeit drin. Mal ganz abgesehen von dem ganzen Material-Geld (*hust*). Und leider ist meine Familie nicht so eine, die dauernd begeistert durch die Alben blättert...
Geht euch das auch schon mal so?

Während mir also diese (ketzerischen, ich weiß) Gedanken durch den Kopf gingen, fand ich dann doch ganz schnell 3 Antworten darauf:
Erst mal macht mir das Scrappen unglaublich Spaß. Es entspannt mich und ich kann dabei total abschalten. Und wenn etwas fertig ist (besonders bei einem großen Projekt) erfüllt mich das mit Glück. Jawoll. Viel und echtem Glück!
Außerdem schaue wenigstens ich mir die Sachen an. Nicht oft. Aber wenn, dann gerne! Und meist schaut mir doch dabei dann jemand über die Schulter und guckt mit.
Regelmäßig VOR dem nächsten Urlaub betrachte ich das Album von letzten oder vorletzen. In diesem Jahr habe ich gesagt: "Das ist so schön geworden. So ein Schönes schaffe ich bestimmt in diesem Jahr nicht." Und meine Tochter hat aufgestöhnt und gemeint: "Boaaar, Mama, das sagst du JEDES JAHR!"
Ob sie Recht hat? Wahrscheinlich.
Und der dritte Grund: Ich kann mich viel, viel viel besser an alles* vieles erinnern, wenn ich es verscrappt habe. Es bleibt im Kopf drin, mit allen Geschichten und allem Schönen, was es im Uraub gab.
*(Notfalls schaue ich ins Album rein und alles - klick - ist wieder da.)

Und jetzt nehme ich euch mit in meinen Urlaub ;-)
Achtung! Viele Fotos!

Wer schon mal über den Reschenpass gefahren ist, kennt diesen grandiosen Blick, den ich eigentlich jedes Mal bei der Anfahrt wieder aus dem Auto heraus fotografiere.: Reschensee und Ortler (das ist der Berg im Hintergrund).



Mein Sohn hat sich echt 3 Tage lang andauernd richtig feste den Kopf angedengelt...
Dann hatte er's.





Das hier ist die schönste und coolste Bibliothek, die ich kenne! Und sie ist auch noch kostenlos und darf von Gästen mit benutzt werden!






Es war unglaublich heiß... Das Schaubild ist aus der Südtiroler Zeitung und sagt ja wohl alles:


Das hier ist das größte Abenteuer des Urlaubs gewesen, ein Klettersteig (mit Drama):




Ich sag euch, ich war fix und fertig mit den Nerven. Aber es ist ja alles gut ausgegangen...

Das war gerade mal ein Auszug von der ersten Woche. Ganz schön dick wird das Album werden...
Die Tage zeig ich noch mehr.
Und: Sonntag ist wieder dp-BlogHop! Wir stellen euch das Septemberkit vor!

Liebe Grüße und lasst euch nicht von dem doofen Dauerregen nerven (falls bei euch so'n Wetter ist wie bei mir...)
Heidi



Samstag, 15. August 2015

Urlaubsfleißig

Gestern habe ich soooo wunderbare Post bekommen, direkt aus dem Urlaub...
Meine Tochter empfing mich schon mit "Mama, du hast Scrap-Post bekommen!" und ich hatte keine Idee, was sie damit meinte - bis ich die Post gesehen habe...


Wunderschöne Hasenpost ist das :-)
(Warum ich sie auf betongrauem pp fotografiert habe, ist mit heute Morgen beim Hochladen der Fotos allerdings schleierhaft gewesen...)


Ich habe sie den ganzen Tag erstmal angehimmelt, bevor ich sie dann abends aufgemacht habe. Und von innen war sie nochmal genauso schön... ♥ ♥ ♥

Ich war auch urlaubsfleißig!
Ich gebe aber zu, nicht postmäßig. Ja, ich habe Karten gekauft - und sie mit italienischen Briefmarken mit nach Hause genommen, natürlich unbeschrieben...
Fleißig war ich trotzdem. genau hier:


Ist das ein Träumchen? Habe ich mir extra organisiert, den Tisch, und der Blick aus dem Fenster geht in ein ganz wunderbares Bergpanorama auf die südtiroler Berge... Kommt auch noch ein LO dazu (natürlich! Bei so einem wunderschönen Scrapptisch!).

Vor dem Urlaub habe ich, wie immer, einen Rohling gebaut.
Eine Seite weißer CS, eine Seite pp, so war die Planung. Dabei ist ja wichtig, dass mir auch beide Seiten vom pp gefallen, das war in letzter Zeit nicht so oft. Dachte ich. Dann hab ich aber mal meinen Packen durchgeforstet und bin mehr als fündig geworden... Natürlich komm ich an einem schönen pp nicht vorbei, obwohl ich mit den Kits eigentlich genug zum Verarbeiten habe... So hatte sich mal wieder ganz schön was angesammelt (Jäger und Sammler... Sag ich doch!). Fügte sich dann wunderbar zusammen:


Das Album dann noch aus Graupappe, Buchbinderleinen und Ringbuchmechanik gebaut - das hat sich im letzten Urlaub gut bewährt. Ich mag es sehr, beim Verarbeiten flexibel zu bleiben.



Das Zubehör, was noch mit in den Urlaub musste, füllte in diesen Jahr eine ganze (große, volle) Ikeatasche *flöt* 
Zum Glück haben wir ein großes Auto!
(Mel würde sagen: "Wie? Das ist alles?" - Originalzitat vom letzten Designteam-Treffen...)



In dieses wunderbare Papier von Simple Stories war ich sofort verliebt, als ich es im Shop gesehen habe. Und wusste: Das wird mein Deckblatt!


Ich hab mal wieder fotografiert wie eine Wilde, im Urlaub. Tatsächlich hab ich sogar einen weißen Streifen am Hals, da wo das Kameraband lag, tzzzz... 
Deshalb wurde die Berichterstattung dann auch etwas ausführlicher. Habe aber immerhin schon die Hälfte im Urlaub geschafft. Kein Wunder, bei diesem schönen Platz...


Drückt mir mal die Daumen, dass ich es jetzt im Alltag (an meinem Össelstisch hier, den ich immer wieder frei räumen muss) auch wirklich weiter gefüllt bekomme... 
Für ein UFO (UnFertiges Objekt) ist das Album nämlich zu schade...
Hoffe, ich kann euch was vom Innenleben im Laufe der Woche zeigen.

Wünsche euch ein schönes Wochenende,
liebe Grüße
Heidi